Fructosefreie heiße Schokolade

von Anja | Sugarfree Naturally
Heiße Schokolade ohne Zucker | laktosefrei und fructosefrei

Früher hatte ich nicht nur eine große Schwäche für Milchschokolade, sondern auch für heiße Schokoladenmilch 😉 Die Milchschokolade ist gegangen, das Verlangen nach heißer Schokolade ist geblieben. Normalerweise ist heiße Schokolade voll mit Zucker und Laktose. Also musste schnell eine vernünftige Alternative zu herkömmlichem Kakao her. Heute zeig ich euch, dass heiße Schokolade auch ohne Zucker schmeckt und dabei fast schon gesund ist.

Ich verwende für die heiße Schokolade meist laktosefreie Milch. Da ist der Geschmack für mich irgendwie runder und voller. Jedoch schmeckt sie auch super mit jeder pflanzlichen Milch, wie Hafermilch oder Reismilch. Verwendet da einfach die Milch (oder Milchmischung), die ihr am liebsten mögt. 


Rohkakao-Liebe

Im Gegensatz zu dem normalen, zuckerhaltigen Kakaopulver verwende ich Rohkakao. Ich habe bereits im Beitrag zum Schokopudding von Rohkakao und seinen Besonderheiten geschwärmt. Und ich bin weiterhin komplett überzeugt. Vor allem der hohe Anteil an Magnesium, Eisen und Antioxidantien machen ihn zu einer Art Superfood. Roher Kakao ist im Gegensatz zu Backkakao nicht geröstet und enthält somit mehr gute Inhaltsstoffe. Zudem ist er fructosefrei, sodass man ihn bedenkenlos verwenden kann. 


Süßen (fast) ohne Zucker

Ich verwende zum Süßen Reissirup und etwas Schokolade mit 85% Kakaoanteil. Die heiße Schokolade wird deshalb nicht so süß und verklebt nicht den ganzen Mund. Sie stillt die Gelüste nach Süßem und Schokolade und macht tatsächlich auch satt. Durch den Rohkakao und den Reissirup steigt der Blutzuckerspiegel jedoch nicht so schnell an und man tappt nicht in die Zuckerfalle, die immer wieder neue Zuckergelüste in einem hervorruft. Für mich ist es die perfekte Mischung. Jedoch kann ich mich da nur immer wieder wiederholen: Ich lebe seit einiger Zeit zuckerfrei und mein Geschmackssinn hat sich dadurch verändert. Ich muss viel weniger Süßungsmittel als früher verwenden. Wenn ihr mehr Süße braucht, ist das absolut kein Problem. Dann verwendet einfach etwas mehr Reissirup.

Die Schokolade dient natürlich nicht nur zum Süßen, sondern auch um den Kakaogeschmack noch etwas mehr zu unterstützen. Die Schokolade ist natürlich nicht komplett zuckerfrei (sollte es jemals dunkle Schokolade mit Reissirup geben, werde ich Käufer der ersten Stunde sein!). Sie enthält jedoch nur 12g Zucker/100g Schokolade. Und da wir nur ein super kleines Stück verwenden, ist das durchaus vertretbar, wie ich finde 😉 Auch hier gilt: Wer’s noch schokoladiger möchte und die kleinen Schokoladenschlieren so gern hat, gibt einfach etwas mehr dazu.

Tasse heiße Schokolade mit Milchschaum auf einem Tablett von oben fotografiert


Spice up your Schoki

Eure heiße Schokolade könnt ihr mit verschiedensten Gewürzen aufpeppen. Ich verwende meistens Vanillepulver und Zimt. Vor allem heiße Schokolade und Zimt gehören für mich geschmacklich irgendwie zusammen. Er reguliert zudem nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern lässt uns Nahrungsmittel auch süßer schmecken. Also ein kleiner Tipp für alle, die sich gerade Zucker und viele Süßungsmittel abgewöhnen möchten: Einfach etwas Zimt dazu geben. Zum Beispiel zum Naturjoghurt oder zum Milchreis. So benötigt ihr nicht so viel Süßungsmittel.Wer es scharf mag, kann auch eine Prise Chilli hinzugeben. Auch etwas Kardamom schmeckt super darin.

Zur Inspiration hab ich euch ein paar der Produkte verlinkt, die ich verwende und auch uneingeschränkt so weiterempfehlen kann (kein Affiliatelink):


Zur Fructose:
Die Schokolade enthält einen kleinen Anteil an Zucker. Da die verwendete Menge so gering ist, hat das eigentlich keine Auswirkungen. Wer extrem empfindlich auf Zucker reagiert (was tatsächlich sehr selten vorkommt), lässt die Schokolade einfach weg und verwendet etwas mehr Rohkakao und Reissirup. Rohkakao ist fructosefrei. Jedoch enthält er mehr Ballaststoffe als stark verarbeitetes Kakaopulver. Auch das macht sich nicht bemerkbar, außer man hat vor, 5 Tassen davon zu trinken 😉 


Zur Laktose:
Ich verwende meist laktosefreie Milch. Jedoch kann hier auch jede pflanzliche Milch verwendet werden. Die Schokolade enthält aufgrund des hohen Kakaoanteils keine Milch und ist somit laktosefrei. Solltet ihr eine andere Schokolade verwenden, achtet einfach darauf, dass keine Begriffe wie Milch, Laktose oder Magermilchpulver (hoch konzentriert und deshalb besonders gefährlich) darauf zu finden sind. 

Heiße Schokolade ohne Zucker | laktosefrei und fructosefrei

Heiße Schokolade (ohne Zucker)

Früher hatte ich nicht nur eine große Schwäche für Milchschokolade, sondern auch für heiße Schokoladenmilch 😉 Die Milchschokolade ist gegangen,… Rezept ausdrucken
Personen: 1 Prep Time: Cooking Time:

Zutaten

  • 250ml Milch deiner Wahl (bspw. laktosefreie Milch oder Hafermilch etc.) 
  • 2,5 TL Rohkakao (oder ein anderes ungesüßtes Kakaopulver)
  • 1/3 TL Vanillepulver
  • 1/3 TL Zimt
  • 1-1,5 TL Reissirup
  • opt. 1 kleines Stk. Dunkle Schokolade mit 85% Kakaogehalt (ca. 5g oder nach Geschmack auch mehr)

Zubereitung

  1. In einem Topf erst ein wenig Milch, Rohkakao, Vanillepulver, Zimt und Reissirup mit einem Schneebesen miteinander verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen und erwärmen. Wenn sich alles gut aufgelöst hat, die restliche Milch dazugeben und sehr stark erhitzen (die heiße Schokolade muss nicht zwingend kochen, sollte aber schon sehr heiß sein). Dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt. 
  2. Den Topf von der Platte ziehen, die Schokolade in kleinen Stückchen dazugeben und kurz schmelzen lassen. Umrühren und fertig.

Tipps

Wer die Schokolade weglässt, sollte 3 TL Kakaopulver verwenden, damit es immer noch schokoladig schmeckt. Schmeckt auch super mit etwas Milchschaum darauf. Dafür einfach etwas Milch extra erhitzen und dabei mit einem Milchaufschäumer oder einem Schneebesen aufschäumen. Zum Schluss noch etwas Kakaopulver darüber.

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen