Kürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße

von Anja | Sugarfree Naturally
Kürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefrei
Und weiter geht die Kürbisreihe. Das heutige Rezept ist perfekt für das Kochen mit Kindern oder einen entspannten Kochabend mit etwas mehr Zeit. Also schnappt euch euren Kochbuddy, ein Gläschen Wein und ran an die Nudelmaschine. Es gibt Kürbis-Tortellini mit einer Pilz-Sahnesoße.
Wie schon mehrfach erwähnt, bin ich ein ziemlicher Nudelfan. Vor 2 Jahren bin ich auf Dinkelnudeln umgestiegen, die nicht nur gut verträglich, sondern auch echt lecker sind. Das geht zumindest solange gut, wie man nur nach trockenen Nudeln im Supermarktregal schaut. Aber dann gibt es ja noch die leckeren Tortellini im Kühlregal. Zu meiner Studienzeit war das definitiv eins meiner Standardessen 😄 Leider sind die meisten aus Weizenmehl (was jetzt zugegeben nicht so der Weltuntergang wäre) aber auch oft vollgepackt mit Zwiebeln, Knoblauch oder Molkepulver. Kurzum: Zu heikel für eine Fructose- und Laktoseintoleranz. Aber für immer darauf verzichten? Nein danke!
Ich hab mich also an die Produktion eigener Tortellini gewagt und musste feststellen, dass das gar nicht so schwer ist und etwas sehr meditatives hat. Es nimmt einem die Hektik und man kann zwischendurch naschen. Was kann es besseres geben? Deshalb gibt’s die Kürbis-Tortellini bei uns vor allem, wenn wir etwas mehr Zeit haben und dabei quatschen können.

Ran an die Tortellini

Die Tortellini sind tatsächlich nur mit gewürztem Kürbispüree gefüllt. Ich nutze wieder den unkomplizierten Hokkaido. Wer es lieber würziger mag, kann die Füllung natürlich auch mit einer anderen Kürbissorte wie dem Muskatkürbis herstellen. Eurem Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt. Den Kürbis kann man dann entweder klein geschnitten auf einem Backblech verteilen und im Ofen garen oder (die etwas schnellere Variante) man kocht ihn in etwas Wasser weich und püriert ihn dann. Dann fehlt nur noch etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss und schon ist die Füllung fertig.
Sollte übrigens noch etwas von der Füllung übrig bleiben, könnt ihr diese einfach mit etwas Sahne, Frischkäse oder Milch verdünnen und als Nudelsoße nutzen. Resteverwertung at it’s best 😉
Nun geht’s an den Teig. Glücklicherweise haben wir eine Nudelmaschine. Sie nimmt uns das lästige Ausrollen mit dem Nudelholz ab. Ich kann nur jedem Nudelliebhaber mit etwas Platz im Küchenschrank empfehlen, sich auch so etwas zuzulegen. Es erspart die etwas lästigere Arbeit beim Nudeln machen 😉
Wenn der Teig dünn ausgerollt ist, werden runde Kreise ausgestochen. Ich nutze dafür immer ein Glas. Schaut da am besten, welche Größe für euch gut ist und was ihr so im Schrank habt. Danach kommt einfach etwas Kürbispüree darauf und dann wird gefaltet. Am Anfang muss man sich etwas eingrooven, aber man bekommt sehr schnell den Dreh raus.
Kürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefreiKürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefreiKürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefreiKürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefrei
Legt die fertigen Tortellini am besten auf ein bemehltes Backblech. Und nein, Backpapier reicht da leider nicht aus. Denn auch daran bleibt der Teig manchmal kleben und die Tortellini können aufreißen. Das musste ich leider auch erst schmerzlich lernen 😞 Danach brauchen sie nur noch 2-3 Minuten im kochenden Salzwasser und schon sind sie fertig.
Um daraus auch ein rundum herbstliches Gericht zu zaubern, gibt es dazu eine Sahnesoße mit Champignons und Kräuterseitlingen. Der Kräuterseitling ist mein absoluter Geheimtipp unter den Pilzen. Sein Geschmack erinnert etwas an Steinpilz und er ist enorm schnell vorbereitet: Mit einem Küchentuch etwas den Schmutz abmachen, das trockene Ende des Stiels abschneiden und schon kann er munter in Scheiben oder Stücke geschnitten werden. Da er aufgrund seiner Ansprüche eh nur im Gewächshaus unter kontrollierten Bedingungen gezüchtet werden kann, ist er, ähnlich wie der Champignon, das ganze Jahr erhältlich und hat somit keine richtige Saisonzeit.
Zur Fructose:
Der Hokkaido-Kürbis ist gut verträglich und kommt hier nur in kleinen Mengen vor.
Champignons und Kräuterseitlinge sind von Natur aus fast fructosefrei, sodass hiervon auch keine Gefahr ausgeht.
Die Champignons werden mit einem Schuss Weißwein abgelöscht. Trockener Weißwein enthält recht wenig Fructose. Wer absolut keinen Weißwein verträgt, lässt ihn einfach weg.
Zur Laktose:
Ich verwende, wie immer, laktosefreie Sahne.
Kürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße | fructosearm, laktosefrei

Kürbis-Tortellini mit Pilz-Sahnesoße

Und weiter geht die Kürbisreihe. Das heutige Rezept ist perfekt für das Kochen mit Kindern oder einen entspannten Kochabend mit… Rezept ausdrucken
Personen: 2 Prep Time: Cooking Time:

Zutaten

Tortellini:

  • 2 Eier
  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 EL Olivenöl
  • 700g Hokkaido-Kürbis (geschnitten und ohne Kerne und Fruchtfleisch)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Pilz-Sahnesoße:

  • 2 EL Butter
  • 125g Champignons
  • 80g Kräuterseitlinge (oder einfach etwas mehr Champignons)
  • 1/2 EL Dinkelmehl
  • 1 Schuss trockener Weißwein
  • 250g Sahne ggf. laktosefrei
  • 2 Stängel glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

 
  1. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Den Topfboden leicht mit Wasser bedecken und den Kürbis weich kochen lassen. Darauf achten, dass die Flüssigkeit im Topf fast komplett verkocht ist, damit das Püree am Ende nicht zu flüssig wird. Dann die weichen Kürbisstücke pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und etwas abkühlen lassen. Sollte das Püree immernoch sehr flüssig wirken, einfach unter Rühren noch ein paar Minuten köcheln lassen, bis ein dickes Püree zurückbleibt.
  2. Währenddessen den Nudelteig vorbereiten: Dafür Dinkelmehl, Eier, Olivenöl und etwas Salz zu einem glatten Teig verkneten. Hier wirklich 8-10 Minuten kneten, damit sich das Gluten löst und der Teig schön elastisch wird. Den Teig dann in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
  3. Den Nudelteig mit Hilfe eines Nudelholzes oder einer Nudelmaschine dünn (bei der Nudelmaschine auf niedrigster oder zweiniedrigster Stufe) ausrollen. Dafür erst mit den großen Stufen beginnen und nach und nach den Teig dünner rollen. Mit einem Glas oder einem runden Ausstecher Kreise aus dem Nudelteig stechen. Dann ca. 1 TL Kürbispüree auf die Mitte des Kreises geben, zusammenklappen und die Enden in der Mitte zusammenführen (siehe Bildanleitung oben).
  4. Die fertigen Tortellini auf ein leicht mit Dinkelmehl bedecktes Backblech geben und mit einem Küchentuch abdecken, damit sie nicht austrocknen. So nach und nach die Tortellini herstellen bis der Nudelteig oder die Füllung aufgebraucht sind.
  5. Die Champignons und Kräuterseitlinge putzen und in Scheiben schneiden. Dann etwas Butter in die Pfanne geben und die Pilze darin anbraten.
  6. Die Tortellini in kochendes Salzwasser geben und ca. 2-3 Minuten kochen lassen. Dann am besten mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen.
  7. 1/2 EL Dinkelmehl zu den Pilzen geben und dann alles mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Die Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Die Soße kann auch noch mit etwas Kochwasser von den Nudeln gestreckt werden.
  8. Petersilie fein hacken und zu der Soße geben. Zum Schluss die Tortellini hinzugeben und anrichten.

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen