Rhabarber-Quarkkuchen

von Anja | Sugarfree Naturally
Fructosefreier Rhabarber-Quarkkuchen | laktosefrei |

Eines hab ich schnell auf meiner Rhabarber-Reise durch jegliche Rezeptseiten gelernt: Rhabarberkuchen ist enorm wandelbar. Die einen verstecken ihn in einem Rührkuchen, die nächsten legen ihn auf Hefeteig aus und dann gibt’s da noch die Quarkkuchen-Fraktion. Da ich eh ein großer Fan von Quark- und Käsekuchen bin, hab ich mich fürs Erste dieser angeschlossen. 

Das 4-Schichten-Prinzip

Mein Rhabarber-Quarkkuchen besteht neben dem Boden aus vier Schichten: Rhabarbermasse, Quarkmasse, Rhabarberstückchen, Streusel. Das klingt jetzt erstmal nach viel Arbeit, ist es jedoch nicht. Da meist einfach immer alles nur zusammengeworfen und kurz verknetet wird. Der größte Aufwand ist da tatsächlich noch das Auskleiden der Springform. 

Der Kuchen ist für eine Springform mit 20cm Durchmesser ausgelegt. Das ist die perfekte Größe, wenn gerade keine große Kaffee-Runde ansteht. Natürlich könnt ihr alle Zutaten auch hochrechnen und einen großen Kuchen mit 26cm oder 28cm Durchmesser daraus zaubern. 

Rhabarberkuchen von oben fotografiert


Die Rhabarbermasse

Für die Rhabarbermasse wird der Rhabarber einfach mit Getreidezucker eingekocht. Auch wenn ich eigentlich lieber Reissirup verwende, habe ich es bei diesem Rezept mal komplett bei Getreidezucker belassen. Damit der Rhabarber auch schmeckt und unseren Körper nicht angreift, müsst ihr ihn putzen und schälen. Alle genauen Infos, warum ihr den Rhabarber unbedingt schälen solltet und wie das genau funktioniert, findet ihr im Beitrag zum Rhabarbersirup.

Die Quarkschicht 

Damit die Quarkschicht nicht nur mehr Stand, sondern auch Geschmack erhält, kommen Vanillepulver und Speisestärke in die Masse. Man könnte alternativ auch ein halbes Päckchen fructosefreies Vanille-Puddingpulver verwenden. Das ist jedoch oft schon vorgesüßt. Deshalb solltet ihr dann die Getreidezuckermenge reduzieren. 

Das Rhabarber- und Streuseltopping

Die Rhabarberstückchen bleiben unter den Streuseln noch ein wenig knackig. Wer das nicht mag, schneidet sie entweder sehr dünn oder mischt sie mit den Streuseln und verteilt beides gemeinsam auf dem Kuchen, sodass nicht alle Rhabarberstückchen komplett überdeckt werden.

Kuchen besser auskühlen lassen

Lasst den Kuchen am besten komplett abkühlen. Wenn er noch warm ist, ist der Kuchen innen recht weich. Auch aufgrund der Rhabarberschicht. Sobald er aber richtig durchgekühlt ist, sind alle Schichten fest und sehr gut anschneidbar. Wer jedoch eher auf cremigen Käsekuchen steht, sollte sich mein Käsekuchenrezept mit Sommerbeeren mal genauer ansehen 😉  

Fructosefreier Rhabarber-Quarkkuchen | laktosefrei |

Rhabarber-Quarkkuchen

Eines hab ich schnell auf meiner Rhabarber-Reise durch jegliche Rezeptseiten gelernt: Rhabarberkuchen ist enorm wandelbar. Die einen verstecken ihn in… Rezept ausdrucken
Personen: 4 Prep Time: Cooking Time:

Zutaten

Für den Boden:

  • 50g kalte Butter
  • 130g Dinkelmehl Type 630
  • 50g Getreidezucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Grieß (bspw. Dinkelgrieß)

Für die Streusel:

  • 50g Dinkelmehl Type 630
  • 45g Butter
  • 30g Getreidezucker
  • 35g zarte Haferflocken

Für die Rhabarber- und Quarkmasse: 

  • 400g Rhabarber (geschält ca. 330g)
  • 25g Butter
  • 70g laktosefreier Doppelrahm-Frischkäse
  • 360g laktosefreier Magerquark
  • 35g + 80g Getreidezucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 15g Speisestärke
  • 1 TL Vanillepulver

Zubereitung

 
  1. Für den Boden alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten kalt stellen. 
  2. Für die Streusel ebenfalls alle Zutaten vermengen. Der Teig darf gern etwas bröselig und nicht ganz homogen sein. Anschließend kühl stellen.
  3. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Rhabarber putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Davon 230g zusammen mit 35g Getreidezucker in einen Topf geben und unter Rühren ca. 3-4 Minuten weich köcheln. Dann zur Seite stellen. 
  5. Eine Springform (20cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl bestäuben. Anschließen den Boden und den Rand der Form mit dem Teig auskleiden, den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Grieß darüber streuen. Die Form noch einmal in den Kühlschrank stellen.
  6. Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und beiseite stellen. Frischkäse, Quark, Getreidezucker und Ei cremig rühren. Speisestärke und Vanillepulver hinzugeben und unterrühren. 
  7. Erst die Rhabarbermasse, dann die Quarkmasse auf dem Boden verteilen. Anschließend die übrigen 100g Rhabarberstückchen daraufgeben und die Streusel darüber verteilen. 
  8. Im Backofen ca. 45-50 Minuten backen. Sollte der Kuchen zwischendurch zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken. Stecht am Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in den Kuchen und prüft, ob er durch ist. Danach könnt ihr ihn noch bei ausgeschaltetem Ofen und offener Ofentür ca. 15 Minuten etwas abkühlen lassen, bevor ihr ihn zum Abkühlen komplett rausnehmt. 

Tipps

Lasst den Kuchen am besten komplett abkühlen. Im warmen Zustand ist die Rhabarbermasse recht flüssig und der Kuchen zerfällt leichter.

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen