Rosmarin-Ingwer-Limo (oder Longdrink)

von Anja | Sugarfree Naturally
Rosmarin-Ingwer-Limonade

Wenn man einfach kein Wasser mehr sehen kann, muss manchmal Limo her. Aber nicht die überzuckerte Variante aus dem Supermarkt. Wir machen leckere Rosmarin-Ingwer-Limo ganz einfach selbst. Einmal den Sirup angesetzt, könnt ihr auch gleich mehrere Gläser damit zubereiten.

Rosmarin als Heilkraut 

Rosmarin im Getränk klingt vielleicht erstmal schräg. Aber vertraut mir: Das schmeckt wirklich lecker! Und ist auch so halb gesund. Denn Rosmarin kann Völlegefühl und Blähungen vorbeugen. Deshalb sollte er auch öfters mal im Essen landen. Die Mengen pro Limoglas sind jedoch ehrlich gesagt eher begrenzt, sodass der Rosmarin hier jetzt nicht unbedingt seine Heilkräfte auspacken kann.

Ziehzeit entscheidet über Geschmack

Je länger ihr Rosmarin, Ingwer und Zitronenschalen im Sirup ziehen lasst, desto kräftiger wird er. Da er ja später im Glas mit Wasser verdünnt wird, darf der Sirup auch sehr kräftig und vielleicht ein wenig übertrieben schmecken. Er darf auch durch den Ingwer etwas scharf sein. Das alles relativiert sich später wieder. Also habt keine Scheu davor, ihn vielleicht auch über Nacht im Kühlschrank ziehen zu lassen.

Zitronen und Fructose

Der Sirup enthält Zitronenschalen. Zum Fructosegehalt von Zitronen- oder auch Orangenschalen hab ich bisher noch nichts gefunden. Ich glaube, sowas untersucht einfach niemand. Aber bisher hab ich mit beidem noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Der richtige Reissirup

Reissirup gibt es in der braunen Variante und in einer hellen. In diesem Beitrag über die Zuckeralternativen findet ihr noch mehr Informationen. Ich verwende für das Rezept immer hellen Reissirup, da ich meiner Limo keinen bräunlichen Ton geben wollte. Zudem schmeckt der helle Reissirup neutraler. Ihr findet ihn mittlerweile zum Beispiel in Drogerien wie dm oder Rossmann.

Haltbarkeit des Sirups

Der Sirup hält sich locker eine Woche im Kühlschrank. Füllt ihn am besten in eine wirklich saubere (vielleicht sogar ausgekochte) Flasche oder ein Glas und verschließt ihn gut. Dann werft einfach vor der Verwendung immer einen Blick ins Glas. Sollten sich Schlieren im Sirup bilden, ist das meist ein Zeichen dafür, dass er nicht mehr gut ist und entsorgt werden sollte.

Rosmarin-Ingwer-Limonade

Mischen der Limo

Ich mische die Limo immer frisch im Glas an, indem ich zum Sirup noch Wasser und Zitronensaft gebe. Aber natürlich könnt ihr das auch gleich im großen Stil in einer Karaffe mixen und habt so eine fertige Mischung griffbereit.

Beschwipste Limo mit Gin

Natürlich gibt es auch eine beschwipste Variante. Und die mache ich mit Gin. Einfach 2-4cl Gin dazugeben und schon habt ihr euren Longdrink. Achtet beim Gin darauf, dass es sich um Dry Gin (am besten London Dry Gin) handelt, da der am wenigsten Restzucker und somit auch Fructose enthält. Gin gilt (in Maßen natürlich) als sehr gut verträglich bei Fructoseintoleranz. Außer natürlich er ist noch mit irgendwelchen Früchten aromatisiert. Generell gilt hier: Je einfacher, desto besser. Wir aromatisieren den Gin einfach durch die anderen Zutaten im Longdrink. So gibt es auch schon Rezepte für den Gin Basil Smash, Rasberry Fizz oder den Gin Fizz.

Anmerkungen zu den Unverträglichkeiten

Zur Fructose:

  • Rosmarin: Auch Kräuter enthalten Fructose, jedoch sind die verwendeten Mengen so gering, dass sie frisch meistens problemlos verträglich sind.
  • Zitrone: Auch Zitronen gehören zu den eher verträglichen Lebensmitteln. 

Zur Laktose:

Absolut keine Milchprodukte enthalten

Zum Histamin:

Leider sind Zitrusfrüchte wie Zitrone bei Histaminintoleranz eher nicht verträglich.

Rosmarin-Ingwer-Limonade
Rosmarin-Ingwer-Limonade

Rosmarin-Ingwer-Limo (oder Longdrink)

Rezept ausdrucken
Personen: 2 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Sirup

  • 35g Ingwer geschält
  • 150g heller Reissirup
  • 100g Wasser
  • 3-4 Stängel Rosmarin
  • Zitronenschalen von 2 ½ Zitronen

 

 

Für die Limo (pro Glas)

  • Saft 1/2 Zitrone
  • Sprudelwasser oder stilles Wasser
  • ca. 4cl Sirup
  • opt. Eiswürfel

Zubereitung

  1. Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Zitronen mithilfe eines Gemüseschälers schälen, sodass große Stücke Zitronenschale erhalten bleiben. Rosmarin waschen und lange Rosmarinstengel ggf. nochmal halbieren.
  2. In einem Topf alles miteinander vermischen und aufkochen lassen. Ca. 5 Minuten bei geringer Hitze ohne Deckel köcheln lassen.
  3. Sirup in ein Glas füllen und ca. 30 Minuten ohne Deckel abkühlen lassen. Dann das Glas verschließen und den Sirup mindestens 6 Stunden (besser länger oder über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen. Je nachdem wie stark ihr den Sirup mögt.
  4. Durch ein Sieb geben und den Sirup in eine kleine, saubere Flasche/Gefäß abfüllen. Er sollte kühl gelagert werden und hält sich ca. 1-2 Wochen. (Wenn er beim Durchschauen trüb wirkt und man so eine Art schlierige Fäden sieht, ist er schlecht.) 
  5. Ca. 4cl in ein Glas geben, Zitronensaft hinzufügen und mit Wasser aufgießen. Fertig ist die Limo 🙂

Tipps

Für die beschwipste Version einfach 2-4cl London Dry Gin hinzugeben.

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.