Das schnelle Frühstück: Blitz-Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme und Müsli

von Anja | Sugarfree Naturally
Schneller Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme | laktosefrei, fructosefrei, zuckerfrei

Nachdem Oatmeal oder oft auch Porridge genannt in den letzten Jahren scheinbar seinen absoluten Höhepunkt erreicht hat, aß jeder plötzlich tagtäglich Haferbrei oder Haferschleim (ja, so ist der besonders appetitliche deutsche Name dafür). Ich muss zugeben, dass ich dem auch lange verfallen war. Es ging schnell und war, richtig gewürzt und mit den richtigen Toppings ausgestattet, auch einfach ein super Frühstück. Und ja, ich spiele noch immer im Team Porridge. Aber mehr dazu mal in einem anderen Blogbeitrag. Porridge hat nur einen Nachteil: Man musste immer aufpassen, dass er sich nicht am Boden festsetzt. Aber nun hab ich das perfekte Frühstück für alle gefunden, die ein Frühstück brauchen, was quasi auf sich selbst aufpassen kann: Milchreis!

Der Milchreis für Eilige

Da stellen sich nun zwei Fragen: Milchreis zum Frühstück? Ja, unbedingt! Dauert Milchreis nicht ziemlich lange? Theoretisch ja, jedoch nicht, wenn man ihn aus Reisflocken macht. Meine Entdeckung des Sommers! Durch die pflanzliche Milch läuft er auch wesentlich weniger Gefahr am Boden anzubrennen und kann somit getrost zur Seite gestellt werden. Und während der Milchreis gar zieht, kann man anfangen sich für den Tag fertig zu machen. Was kann es besseres geben?

Für den schnellen Milchreis verwende ich meistens keine normale laktosefreie Milch, sondern Kokos-Reis-Milch. Diese ist schon recht süß, sodass ich dann nicht noch an den Reissirup zum Süßen denken muss.

Quarkcreme mit Vollfettquark und Leinöl

Dazu gibt es eine Quarkcreme. Für diese nutze ich bewusst keinen Magerquark, sondern eine normale Fettstufe. Somit schmeckt er nicht nur besser, der höhere Fettgehalt hält auch länger satt und man verfällt nicht so schnell wieder dem Heißhunger. Den Quark rühre ich mit Leinöl und Hafermilch cremig. Die Hafermilch verleiht dem Quark die süße Note. Aber hier könnt ihr natürlich auch eine andere pflanzliche oder (laktosefreie) normale Milch verwenden. Das Leinöl erscheint erst einmal irgendwie Fehl am Platz. Jedoch bietet dieses viele Omega-3-Fettsäuren, die wir sonst eher weniger mit unserer normalen Ernährung aufnehmen. Hier aber unbedingt auf eine gute Qualität achten. Zu dem süßlichen Milchreis und dem Müsli bietet es zudem einen perfekten Ausgleich. Wer sich absolut nicht mit diesem Gedanken anfreunden kann, lässt es einfach weg.

Schneller Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme | laktosefrei, fructosefrei, zuckerfreiSchale BeerenSchneller Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme | laktosefrei, fructosefrei, zuckerfrei

Müsli für den Crunch

Ich mag es lieber, wenn das Frühstück noch etwas Crunch hat. Deshalb gibt es bei mir noch knuspriges Müsli dazu. Entweder selbstgemachte Granola oder ein Müsli mit Reissirup. Ich nutze beispielsweise oft das Dinkel Crunchy Pur Bio Müsli von Barnhouse, da das mit Reissirup gesüßt ist. Es ist leider recht süß, jedoch habe ich bisher kein anderes Müsli mit Reissirup gefunden. Also solltet ihr noch Geheimtipps haben, schreibt sie gern in die Kommentare. So passt es aber perfekt zu den anderen nicht zu süßen Komponenten. Dazu ein bisschen Obst eurer Wahl und schon startet der Tag lecker! 🙂

Süßungsmittel

Ich nutze Hafermilch und Kokos-Reis-Milch für das Rezept. Beide Milchalternativen sind von Natur aus süßer, sodass ich keinen weiteren Reissirup benötige. Jedoch ist der süße Geschmackssinn bei jedem anders ausgeprägt. Wenn euch der Milchreis oder die Creme nicht süß genug sind, fügt einfach noch ein wenig Reissirup hinzu. Versucht es aber nicht zu übertreiben, sodass eure Geschmacksnerven langsam neutralisiert werden.

Zur Fructose:

Nur die Beeren als Topping enthalten Fructose. Die meisten Betroffenen vertragen eine Handvoll ganz gut. Schaut da einfach nach euren Verträglichkeiten. Sonst schmeckt der Milchreis auch super mit beispielsweise Papaya.

Zur Laktose:

Ich verwende laktosefreien Quark und pflanzliche Milch, sodass hier keinerlei Laktose zu finden ist.

Schneller Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme | laktosefrei, fructosefrei, zuckerfrei

Schneller Milchreis aus Reisflocken mit Quarkcreme

Nachdem Oatmeal oder oft auch Porridge genannt in den letzten Jahren scheinbar seinen absoluten Höhepunkt erreicht hat, aß jeder plötzlich… Rezept ausdrucken
Personen: 2

Zutaten

Für den schnellen Milchreis:

  • 100g Reisflocken
  • 500ml pflanzliche Milch (bspw. Kokos-Reis-Drink oder Hafer-Drink)
  • 1 TL Vanillepulver
  • opt. 1/2 TL Zimt
  • opt. Reissirup

Für die Quarkcreme:

  • 5 EL laktosefreien Quark (40% Fettstufe)
  • 1/2 TL Leinöl
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1-2 EL pflanzliche Milch (Hafer-Drink)

Toppings:

  • 4 EL Granola oder Müsli mit Reissirup gesüßt
  • Beeren oder anderes verträgliches Obst

Zubereitung

  1. Die Milch zum Kochen bringen, Vanille, Zimt und Reisflocken hinzufügen. 5 Minuten kochen lassen, anschließend von der Herdplatte nehmen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Wem die Süße der pflanzlichen Milch nicht ausreicht, kann nach dem Kochen noch mit etwas Reissirup nachsüßen.
  2. Den Quark mit der Hafermilch, der Vanille und dem Leinöl cremig rühren. Wenn der Quark noch zu fest erscheint, einfach noch etwas Hafermilch hinzufügen.
  3. Milchreis mit der Quarkcreme, den Beeren und dem Müsli toppen und genießen. Einen guten Start in den Tag! 🙂

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse ein Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen