Nudeln mit Spinat-Frischkäse-Pesto

von Anja | Sugarfree Naturally
Fructosefreie Nudeln mit Spinat-Frischkäse-Pesto

In meiner Familie gibt es nur sehr wenige Traditionen. Aber eine ist besonders wichtig: Am Neujahrstag gibt es etwas Quellendes zum Essen, damit im nächsten Jahr das Geld nicht ausgeht. Ich als alter Reis- und Nudelfan halte diese Tradition quasi schon automatisch jedes Jahr ein. Aber zusammen mit dem Blattspinat-Frischkäse-Pesto ist es so auch noch das perfekte Kateressen 😉 

Spinat als Katerkiller

Dass ich Spinat sehr gerne mag, erwähne ich ja oft genug 🙂 Blattspinat ist auch mein sicherstes Lebensmittel. Er bringt Ruhe in meinen Bauch und versorgt mich mit Nährstoffen. Deshalb kommt er wirklich häufig in meinen Rezepten vor. Das heißt, er ist eigentlich auch der beste Begleiter nach einer etwas alkoholreicheren Silvesternacht. Denn Spinat enthält nicht nur sehr wenig Fructose, sondern auch Kalium und Folsäure. Das hilft, den katergeplagten Körper wieder mit Elektrolyten zu versorgen und unterstützt die Leber beim Abbau des Alkohols. 

Fructosefreie Nudeln mit Spinat-Frischkäse-Pesto

Körniger Frischkäse für die Cremigkeit

Körniger Frischkäse enthält viel Magnesium und Proteine. Zudem ist er leicht verdaulich und bekommt auch Menschen mit empfindlichen Mägen. Und wir Intoleranzler sind ja oft der Inbegriff empfindlicher Mägen 😄 
Wer Laktose verträgt, kann den körnigen Frischkäse auch mit Ricotta ersetzen. Da es den jedoch nicht in laktosefreier Form gibt, habe ich das Pesto mit laktosefreiem, körnigem Frischkäse gemacht. 

Der körnige Frischkäse wird zusammen mit den anderen Zutaten püriert. So bekommt das Pesto eine cremige Konsistenz. Würde hier nur normaler Frischkäse verwendet werden, kann das Pesto beim Pürieren schnell zu flüssig werden. Denn Frischkäse hat oft die Angewohnheit, dass er beim Überschlagen flüssig wird.

Passt nicht nur zu Nudeln

Das Pesto hält sich im Kühlschrank einige Tage und schmeckt auch super zu Ofengemüse, Reis oder zu gebratenem Hähnchen. Und ich denke, dass es sich bestimmt auch gut in Raclette-Pfännchen macht 😉 Ihr könnt es auch in kleine Eiswürfelformen füllen und einfrieren und euch so im Laufe der Zeit kleine Pestoportionen auftauen.

Meine Silvester-Tipps, um einem Kater vorzubeugen

An Silvester darf man auch mal etwas über die Stränge schlagen mit den Drinks und/oder dem Essen. Damit es euch am nächsten Tag nicht komplett schlecht geht, hier noch meine Tipps für euch:

  • Esst den Tag über sehr verträgliche Lebensmittel. Euer Körper hat mit dem Alkohol oder eventuell fettigem Essen (Hello Raclette mit doppelt Käse) schon genug zu tun, sodass er für jede Entlastung dankbar sein wird.
  • Versucht, so zuckerfrei wie möglich zu trinken. Das heißt vor allem klare Spirituosen oder sehr trockene Weine. Je trockener, desto besser. Bei mir gibt es deshalb Skinny Bitch, Gin Basil Smash oder eine Weißweinbowle.
  • Trinkt viel Wasser. Damit setzt nicht nur der Alkohol nicht so schnell an, sondern euer Körper ist auch hydriert und kann vernünftig arbeiten. 
  • Bereitet euch auf den nächsten Tag vor. Manchmal verträgt der Körper mehr Alkohol und manchmal weniger. Sollte es euch doch mehr erwischen als gedacht, hilft euch am nächsten Tag etwas Dinkelzwieback und Fenchel-Anis-Kümmel-Tee. Denn auch wenn euch gar nicht nach Essen zumute ist, gebt eurem Magen zumindest ein wenig Zwieback, damit er etwas zu tun hat. Am besten ist Dinkelzwieback, da dieser verträglicher als der „normale“ Weizenzwieback ist. Schaut da jedoch unbedingt auf der Verpackung nach, dass kein zugesetzter Zucker enthalten ist.

Zur Fructose:
Spinat ist mit 0,23g Fructose/100g eine der fructoseärmsten Gemüsesorten. Petersilie ist ebenfalls in den kleinen Mengen sehr gut verträglich. Und auch die Mandeln sind in den kleinen Mengen meist gut verträglich. 

Zur Laktose:
Ich verwende laktosefreien, körnigen Frischkäse. Wer Laktose verträgt, kann auch gern Ricotta verwenden. 


Meine verwendeten Produkte:

  • Pürierstab von Grundig*
    Ich habe schon seit Ewigkeiten diesen Pürierstab und verwende ihn für Suppen, Pestos oder eben Limos. Was er nicht schafft sind leider Nüsse bzw. Nussmus. Da muss dann schon eine richtige Küchenmaschine her. Ansonsten bin ich sehr zufrieden damit.

Fructosefreie Nudeln mit Spinat-Frischkäse-Pesto

Nudeln mit Spinat-Frischkäse-Pesto

In meiner Familie gibt es nur sehr wenige Traditionen. Aber eine ist besonders wichtig: Am Neujahrstag gibt es etwas Quellendes… Rezept ausdrucken
Personen: 2 Prep Time: Cooking Time:

Zutaten

  • 150g körniger Frischkäse laktosefrei
  • 130g frischer Blattspinat 
  • 25g gehackte Mandeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Spritzer Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Handvoll glatte Petersilie (ca. 15g)
  • 200g Dinkelnudeln 

Zubereitung

  1. Blattspinat waschen und trocken schleudern oder gut abtropfen lassen. Dann ca. 30 Sekunden in einem Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren.
  2. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und kurz abkühlen lassen.
  3. Nudeln in Salzwasser kochen.
  4. Während die Nudeln kochen, körnigen Frischkäse, Blattspinat, Olivenöl, Petersilie, geröstete Mandeln in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab pürieren.
  5. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken und einen kleinen Spritzer Zitronensaft hinzugeben.
  6. Nudeln abgießen und mit dem Frischkäse-Pesto vermengen. Gegebenenfalls noch mit gehackten Mandeln garnieren.

Tipps

Das Pesto reicht für mehr als 200g Nudeln, sodass ihr es noch anders verwenden oder mehr Nudeln kochen könnt.

*Damit ihr meine verwendeten Produkt schnell finden könnt, verlinke ich sie euch direkt auf Amazon. Ich bin Teil des Amazon-Partnerprogramms. Das heißt, solltet ihr auf meine Empfehlung hin ein Produkt erwerben, erhalte ich eine ganz kleine Provision.  Die Produkte werden für euch dadurch nicht teurer, aber ihr könnt so meine Arbeit unterstützen

0 Kommentar
0

Das könnte dir auch schmecken

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.